Sprache des Kunden per Regel setzen

Damit du deine Kunden aus den verschiedensten Ländern auch in ihrer eigenen Landessprache ansprechen kannst, können Dokumente in Abhängigkeit von der Sprache des Kunden erzeugt werden und auch Benachrichtigungen in der Sprache des Kunden versendet werden. Dafür muss allerdings die richtige Sprache im Kundendatensatz hinterlegt sein. Eine Möglichkeit, die Sprache automatisch zu setzen, ist die Sprache per Regel beim Bestellimport zu setzen. Wie du das machst, findest du in diesem Artikel. Bitte beachte, dass es sich hier nur um eine beispielhafte Anleitung handelt, die du natürlich jederzeit um z.B. Bedingungen erweitern kannst oder die Auslöser austauschen kannst.

In diesem Artikel

Schritt-für-Schritt Anleitung zur Einrichtung

Voreinstellungen

Um verschiedene Sprachen in Billbee zu verwenden, muss die gewünschte Sprache zuerst hinzugefügt werden. Das kannst du ganz einfach unter Einstellungen / Grundeinstellungen im Reiter "Sprachen" machen. Mehr zum Thema Sprachen und Mehrsprachigkeit findest du hier.

Einrichtung der Regel

Damit die Sprache des Kunden automatisch seinem Kundendatensatz zugeordnet werden kann, kann die Regel unter Einstellungen / Automatisierung wie folgt aussehen:

  • Auslöser: Auftrag eingelesen (Alle Importarten)
  • Bedingung: Land Lieferadresse einschränken (Deutschland, Österreich, Schweiz; Lieferland darf nicht oben angegeben sein)
  • Aktion: Sprache des Kunden setzen (Englisch; Sprache überschreiben, falls bereits gesetzt)

In diesem Fall wird die Sprache Englisch bei allen Kunden gesetzt, die nicht Deutschland, Österreich oder die Schweiz als Lieferland angegeben haben.

How To Video: Kundensprache beim Import automatisch setzen

War dieser Artikel hilfreich? Vielen Dank für dein Feedback Bei der Übermittlung deines Feedback gab es Probleme, bitte probiere es erneut.