Deutsche Post Warenpost International einrichten

Sendest du Waren in Drittländer außerhalb der EU, dann müssen Exportdokumente wie z.B. Zollinhaltserklärungen erzeugt werden. Billbee kann die erforderlichen Daten dafür beim Erstellen einer Sendung an den Versandanbieter übergeben, der dann die Exportdokumente bereitstellt. Die entsprechenden Versandetiketten lassen sich mit der Schnittstelle von der Deutschen Post Warenpost International erstellen. Sendungen innerhalb der EU kannst du weiterhin wie gewohnt mit der Schnittstelle zur Internetmarke versenden. Wie du die Deutsche Post Warenpost International anbindest, findest du in diesem Artikel.

In diesem Artikel

Schritt-für-Schritt Anleitung zur Einrichtung

Voreinstellungen bei der Deutschen Post

Mit der Internetmarke bzw. die Portokasse der Deutschen Post kannst du Frankierungen vornehmen und versenden. Billbee kann mit der Internetmarke kommunizieren, aber nicht mit dem Shop der Deutsche Post (ehemals eFiliale), denn der Shop der Deutschen Post hat keine Schnittstelle für Drittanbieter. Damit du die Internetmarke der Deutschen Post nutzen kannst, benötigst du die richtigen Zugangsdaten. Dabei sind nicht die Zugangsdaten für den regulären Online Shop der Deutschen Post gemeint, denn du benötigst Zugangsdaten für ein Internetmarken Konto bzw. die Portokasse. Eine Registrierung für ein Konto für die Portokasse kannst du hier vornehmen. Hast du bereits Zugangsdaten für die Internetmarke oder die Portokasse und sind dies verschiedene Zugangsdaten, dann musst du im nächsten Schritt für die Anbindung der Warenpost International die Zugangsdaten der Portokasse nutzen.

Anbindung von Deutsche Post Warenpost International an Billbee

Um eine neue Versandanbindung bei Billbee einzurichten, klicke unter Einstellungen / Versand & Fulfillment auf den Button "Neu". 

Jetzt öffnet sich ein Dropdown-Menü, in dem dir alle Versandanbindungen angezeigt werden, die an Billbee angebunden werden können. Wähle nun "Deutsche Post Warenpost International" aus und klicke darauf. Im Reiter "Allgemeine Eigenschaften" musst du erstmal nur einen Namen für deine Versandanbindung hinterlegen, alle anderen Informationen sind optional.

Im Reiter "API Anbindung" kannst du alle api-spezifischen Einstellungen vornehmen:

1
EKP: Trage hier die EKP Nummer ein, die dir die Deutsche Post beim Abschluss des Vertrages über die Warenpost International (Kilotarif) genannt hat.
2
E-Mail: Trage hier die E-Mail-Adresse für deinen Account bei der Deutschen Post Internetmarke ein. Haben deine Portokasse und deine Internetmarke unterschiedliche E-Mail-Adressen, dann trage hier unbedingt die E-Mail-Adresse der Portokasse ein, da die Verbindung von Billbee zur Internetmarke sonst nicht hergestellt werden kann.
3
Passwort: Trage hier das Passwort für deinen Account bei der Deutschen Post Internetmarke ein. Haben deine Portokasse und deine Internetmarke unterschiedliche Passwörter, dann trage hier unbedingt das Passwort der Portokasse ein, da die Verbindung von Billbee zur Internetmarke sonst nicht hergestellt werden kann. Dieses Passwort darf keine Sonderzeichen beinhaltet. Beinhaltet dein aktuelles Passwort Sonderzeichen, dann ändere das zuerst in deinem Kundenkonto bei der Deutschen Post ab.
4
Adressdaten: Fülle in den Adressdaten deine Absenderadresse ein. In das Feld "Adressname" musst du deinen Absendernamen einfügen und in die Felder "Straße", "Hausnummer", "PLZ", "Stadt" und "Land" schreibst du deine Absenderadresse. Alternativ kannst du auch einfach oben auf den Button "Adresse aus Benutzerkonto" übernehmen klicken, dann wird automatisch die Adresse deines Billbee Nutzerkonto eingefügt. 
5
Referenz: Hier kannst du optional einen Text festlegen, der auf dem Label ausgeben werden soll. Dieser Text kann mehrzeilig sein und du kannst Platzhalter verwenden.

Hast du alle Informationen eingegeben, dann klicke unten auf den Button "API Konfiguration testen". Ist die Konfiguration erfolgreich, erhält du eine Benachrichtigung darüber und ein neuer Reiter "Produkte" erscheint in der Versandanbindung. Jetzt kannst du dort deine Versandprodukte anlegen. Das geht am einfachsten, wenn du im Reiter "Produkte" auf den Button "Produkte abrufen" klickst, denn so werden die angebotenen Versandprodukte automatisch abgerufen und deiner Versandanbindung hinzugefügt. Über den Button "Neu" kannst du auch manuell über ein Dropdown-Menü ein Versandprodukt anlegen. Für den Export ist es notwendig, dass eine Frankatur und die Art des Exportes festgelegt ist, was du in den Versandprodukten zuordnen kannst. Auch weitere Zusatzleistungen kannst du hinzufügen, je nachdem welche Funktionen bei deinem Postvertrag dazu gebucht sind.

Versand mit Warenpost International

Artikel für Versand mit Warenpost International vorbereiten

Damit du Exportdokumente erzeugen kannst, müssen deine Artikelstammdaten entsprechend gefüllt sein, da bestimmte Informationen für die Erzeugung von Exportdokumenten notwendig ist. Wie du Artikel im Allgemeinen bearbeitest, kannst du hier nachlesen. Im Reiter "Allgemeines" des "Bearbeiten"-Fensters deines Artikels müssen der TARIC Warencode, das Bruttogewicht inklusive direkter Verpackung und Nettogewicht und das Herstellungsland des Produktes gefüllt werden.

Im Reiter "Texte" kannst du optional noch einen abweichenden Artikeltext für den Export hinterlegen.

Versenden mit Warenpost International 

Hast du alle Einstellungen vorgenommen, kannst du eine Sendung erzeugen. Damit die Exportdokumente erzeugt werden können, ist es allerdings eine Voraussetzung, dass für die Bestellung bei Billbee bereits eine Rechnung erzeugt wurde, damit Rechnungsnummer und -datum feststehen. Bestellungen kannst du entweder mithilfe der Versandstation oder mit dem Mehrfachversand versenden. Mehr Informationen zu den verschiedenen Arten mit Billbee eine Sendung zu versenden, findest du in den jeweiligen Hilfeartikeln.

Beinhaltet deine Bestellung mehr als 5 Positionen, dann werden nur die ersten 4 Bestellpositionen aufgeführt und alle weiteren Positionen werden zu einer 5. Position zusammengefasst im CN22 Teil des erzeugten Labels, wie du auch im nachfolgenden Screenshot sehen kannst. Hier werden die ersten vier Bestellpositionen ganz regulär ausgeführt und die letzte Position dient als Zusammenfassung der restlichen Bestellpositionen.

Exportdokumente herunterladen

Hat alles geklappt, dann erscheint in der Bestellübersicht erscheinen folgende Icons in grün in der Zeile der entsprechenden Bestellung.

Öffnest du die Bestellung anschließend über das "Bearbeiten"-Fenster in deiner Bestellübersicht und wechselst in den Tab "Versand", siehst du deinen Versandauftrag. Über den Button mit dem Barcode kann man sich das Versandetikett innerhalb eines gewissen Zeitraums (24 oder 48 Stunden) erneut ausgeben lassen bzw. als PDF downloaden. 

Mögliche Fehlercodes & ihre Bedeutung

Nachfolgend findest du einige Fehlerbenachrichtigungen, die im Zusammenhang mit der Einbindung von Warenpost International oder mit dem Versenden mit Warenpost International aufgetaucht sind.

Fehlercode/-meldung  mögliche Bedeutung  Lösung 
items[0].contents[0].contentPieceHsCode: code is invalid Der von dir angegebene TARIC Code ist ungültig oder enthält Leerzeichen Prüfe den TARIC-Code deiner Artikel und entferne ggf. Leerzeichen (tlw. verstecken sie sich auch am Ende des TARIC-Codes) und probiere es erneut
Wurde deine Frage beantwortet? Vielen Dank für dein Feedback Bei der Übermittlung deines Feedback gab es Probleme, bitte probiere es erneut.